WM in Mexico-City – Tag 2

An unserem 2. Tag in Mexiko haben wir zusammen mit den ,,Kollegen“ der Goetheschule Hannover Teothiuacan besichtigt. Die Fahrt war recht problemlos: Zuerst mit der (mit Vollgummireifen betriebenen) U-Bahn bis zu einem größeren Bus Bahnhof fahren, von dort ging es dann mit einem zugegeben nicht ganz Zeitgemäßem Bus weiter zu den Pyramiden. Auf der Fahrt konnte man das wahre Gesicht von Mexico-City sehen: Slums so weit das Auge reicht. Aber auch das ist eine sehr interessante Erfahrung.
Sobald wir angekommen sind, haben wir uns erstmal einen kleinen Überblick verschafft. Viele Händler laufen dort rum und wollen den Leuten Souvenirs verkaufen. Mit etwas Handeln kann man übrigens viel am Preis machen! 😀
Bald haben wir dann die drittgrößte Pyramide der Welt bestiegen (in Teothiuacan gibt es die Sonnen- und die Mondpyramide, wobei die Sonnenpyramide die Große der beiden ist). Es gibt sehr viel zu sehen, ein Besuch ist wirklich empfehlenswert!

Am Ende des ersten Tages haben wir dann zusammen mit den Schülern der Goetheschule in einem mexikanischen Restaurant – was auch sonst – Tacos gegessen. 😀 Tacos