German Open 2014: Was wir planen zu tun…

Nachdem wir bei den Vorqualifikationen in Hannover den 2. Platz belegt haben, bereiten wir uns auf die deutschen Meisterschaften „German Open“ 2014 in Magdeburg vor.

Bis heute waren wir noch mit unseren Facharbeiten beschäftigt (dazu bald mehr :) ), weshalb recht wenig bis gar keine Zeit für den Roboter blieb. Generell wollen wir aber soweit nichts mehr ändern, der Roboter hat schließlich gut funktioniert. Lediglich in Richtung Kollisionserkennung wollen wir etwas Neues anfangen. Probleme gab es, wenn der Roboter recht nah an einer Wand war, er also noch keine Gelegenheit hatte, sich optimal anzupassen, und sich an der Wand ein Opfer befindet:

Roboter Problem

Wenn der Roboter schräg (auf das rot markierte Opfer [Fall 2] oder generell eine Wand [Fall 1]) aufkommt, bleibt er unter Umständen daran hängen und er verliert die Orientierung in der Karte. Um das Problem zu beheben, wollen wir mehr mit den nach vorne zeigenden Entfernungssensoren arbeiten. Wenn diese auf einmal eine sehr niedrige Distanz erkennen, muss der Roboter etwas nach links bzw. rechts korrigieren.

Diese Problematik hat uns schon letztes Jahr die Qualifikation zur WM gekostet und soll deshalb dieses Jahr vermieden werden. :)

Das sollte auch recht schnell implementiert sein und den Roboter nochmal etwas zuverlässiger machen.