Tag 4: Deutsche Meisterschaften „German Open“ in Magdeburg: Finale und Siegerehrung

Der vierte Tag – langsam wurde es spannend. Wir waren zwar schon ziemlich sicher auf dem 2. Platz (damit sich das geändert hätte, hätten wir einen sehr schlechten letzten Lauf und ein anderes Team einen sehr guten Lauf abliefern müssen), bei den Plätzen unter dem zweiten Platz sah es aber schon etwas enger aus.

Wir haben nichts mehr am Roboter geändert und nur noch auf unseren Lauf gewartet. Dieser sah zunächst sehr gut aus – alle Opfer wurden korrekt erkannt – der Roboter hat sich dann aber an einem Hindernis aufgehangen. Normalerweise fängt unsere Kollisionserkennung sowas ab, die Dose befand sich aber genau im Toten Winkel unseres dafür zuständigen Sensors. Der Roboter hat dann natürlich seine Position in der Karte verloren und wir haben abgebrochen – warum genau wissen wir selbst nicht, wahrscheinlich in der Aufregung? Wir hätten auf jeden Fall den Roboter neu in den Parcours setzen können und hätten den Startbonus noch bekommen können. Aber das änderte wie gesagt nichts an unserer Platzierung. Nochmal passiert uns sowas aber nicht 😉

Zwischenzeitlich dachten wir dann doch, dass uns ein anderes Team überholen könnte, aber da es über das Zeitlimit von 8 Minuten kam, konnte auch hier der Startbonus nicht in Anspruch genommen werden.

Letztlich sind wir dann, wie vermutet, auf dem 2. Platz gelandet. Insgesamt ärgern wir uns schon etwas darüber, da wir, wenn wir die Opfer zu Beginn des Wettbewerbs nicht (falsch) erkannt hätten, sogar 1. werden können (erstaunlicherweise waren wir schneller als der 1. Platz, der in Hannover noch schneller war als wir). Aber egal, wir sind voll und ganz zufrieden mit unserer Platzierung.

Wahrscheinlich haben wir uns somit für die WM in Brasilien qualifiziert, die Quoten wurden allerdings noch nicht veröffentlicht, sicher ist das also noch nicht. :/

Die Fotos aus Magdeburg haben wir ins Webalbum hochgeladen, auch zu finden in der Galerie.